VEREINS-CHRONIK


Gründung

SV "Germania" Kästorf 1922
SV "Germania" Kästorf 1922

Die erste Gründung des Kästorfer Sportvereins „Germania" hat laut Stiftungsfest am 30.05.1920 stattgefunden. Als offizielles Gründungsdatum gilt jedoch das Jahr 1922. Warum das so ist, weiß leider keiner mehr, und schriftliche Unterlagen aus dieser Zeit sind nicht mehr vorhanden. Das genaue Gründungsdatum ist nicht bekannt, aber die Eintragung aus dem Vereinsregister stammt aus dem Jahre 1922, so dass wir dieses Jahr als Gründungsjahr des SV Germania Kästorf ansehen können. Fußball und Leichtathletik waren die ersten Sportarten im SSV. Zu Auswärtsspielen wurde mit dem Fahrrad gefahren, ab den 30er Jahren bei größeren Entfernungen auch schon mal auf einer LKW-Ladefläche. Der erste Sportplatz lag östlich des heutigen Friedhofs, bis um das Jahr 1930 herum die Realgemeinde ein Gelände an der Schweineweide zur Verfügung stellte, welches noch heute der Flutlichttrainingsplatz ist.

Mit Ausbruch des 2. Weltkrieges kam der Sport im SSV zum Erliegen. Viele Sportler zogen in den Krieg, nicht alle kamen wieder zurück. Nach dem Krieg und einer schwierigen Zeit für alle Bürger wurde der Sportverein unter dem neuen Namen „Spiel- und Sportverein Kästorf" neu gegründet. Zum 1. Vorsitzenden wurde Friedrich Könecke gewählt, der bereits vor dem Kriege dieses Amt ausgefüllt hatte. Der Sportplatz wurde wieder in einen spielfähigen Zustand versetzt, und in den Jahren 1956 - 1957 wurde ein Sportheim erbaut und dem Sportverein übergeben. Anfang der 60er Jahre wurden diese Räume zu klein aufgrund steigender Mitgliederzahlen und so wurden kurzerhand die Räume des Dorfgemeinschaftshauses mit benutzt.

 

1964 wurde unter der Leitung von Ute Lehner die Damengymnastikgruppe ins Leben gerufen. Ute hat diese Gruppe bis zum Jahr 2006 mit großem Erfolg und Engagement geleitet. Seit dem Jahre 1968 besteht im Jugendfußballbereich eine Spielgemeinschaft mit unserem Nachbarverein, dem MTV Gamsen. Inzwischen ist auch der VfR Wilsche/Neubokel dieser JSG beigetreten.

 

Ein für damalige Verhältnisse „neues" Sportheim wurde 1967 unter großer Eigenleistung erbaut, und auch ein zweiter Sportplatz sollte erstellt werden. Dieses gelang im Jahre 1972 durch den Wechsel des damaligen Jugendspielers Klaus Schäfer zum VFL Wolfsburg und der dadurch erhaltenen Ablöse. 1984 wurde auf dem alten Platz eine Flutlichtanlage installiert, und vier Jahre später wurde der heutige A-Platz seiner Bestimmung mit einem Freundschaftsspiel gegen den VFL Wolfsburg übergeben. Dieser Platz ist durch seine liebevolle Gestaltung mit einer Tribüne und einer Bandenwerbung zu einem echten Schmuckstück geworden. Das 1957 erbaute alte Sportheim wurde von 1992-1993 unter großem persönlichem Einsatz von verdienten Mitgliedern zu einem Vereinsheim umgebaut, einem Heim das heute wichtiger Anlaufpunkt für alle Sportler im SSV ist. Desweiteren konnten wir nach jahrelangem Kampf 2009 einen neuen Sportheimtrakt in Betrieb nehmen, der uns endlich größere Freiheiten im Kabinentrakt offen hält. Wenn die zugesagte Sanierung des Altbaus von 1967 im Jahre 2011 abgeschlossen sein wird, ist der Verein dauerhaft gut aufgestellt in diesem Bereich.

 

Doch was macht eigentlich der sportliche Teil? Nachdem unsere 1. Herrenmannschaft 1966 ihren Aufstieg in die 1. Kreisklasse feiern konnte, stieg man durch eine Reform bald wieder ab. Erst im Jahr des 50. Bestehens des SSV 1972 konnte der Wiederaufstieg errungen werden. Dann wurde es 15 Jahre still um den Fußball im SSV Kästorf. Erst 1987 gelang unter Trainer Klaus Höfermann und einer gelungenen Mischung aus jungen wilden und alten Hasen der Aufstieg in die Kreisliga. Jetzt aber ging es Schlag auf Schlag.

 

Bereits zum 70. Geburtstag des Vereins im Jahre 1992 gelang mit Hans-Helmut Voiges als Coach der Doppelschlag mit dem Aufstieg in den Bezirk und dem Gewinn des Kreispokals. Zeitgleich zog auch die zweite Herren in die nächsthöhere Klasse ein. Ein Jahr später war der Durchmarsch in die Bezirksliga perfekt, einer Liga, der wir mit einer kurzen Unterbrechung Ende der neunziger Jahre bis zum Jahr 2008 durchgehend angehörten. 2008 schließlich gelang uns der Aufstieg unserer ersten Herren in die heutige Bezirksoberliga. Unsere zweite Herrenmannschaft spielt inzwischen in der Kreisliga Gifhorn, und ebenfalls 2008 konnten wir eine dritte Herrenmannschaft auf Punktejagd ins Rennen schicken.

 

 

Doch auch der Verein in seiner Gesamtheit entwickelte sich weiter. Während unsere drei Versuche den Tischtennissport in Kästorf zu etablieren leider trotz eines großen Einsatzes gescheitert sind, wurde 1985 mit dem Aufbau der Sparte Tennis ein weiteres wichtiges Standbein dem Verein zugeführt. Nach heutigem Stand gehen fast 200 Mitglieder diesem Sport im SSV nach, eine stolze Zahl. Begünstigt durch den „Becker-Boom" wurde Anfang der 90er Jahre ein dritter Tennisplatz erstellt, natürlich zu großen Teilen in Eigenleistung. Im Jahre 2006 ging unsere Übungsleiterin Ute Lehner in den wohlverdienten Ruhestand, Claudia Zyla folgte ihr als Frauenwartin. Unter Claudias Leitung wurde der Gymnastik ein neues Gesicht verpasst mit einem breit gefächerten Sportangebot und der Errichtung eines Kinderturn- und Kindertanzbereichs. Unter fachkundlicher Leitung kamen wir aus dem Stand auf etwa 50 Kinder, die im SSV ihre ersten sportlichen Schritte machen. Dazu kommen im Jugendfußballbereich noch einmal etwa 100 Kinder, die dem Fußballsport in Kästorf betreiben.

 

Die Gesamte Entwicklung in Kästorf war nur durch außerordentlich engagierte Vorstände und Spartenvorstände möglich. Die bisherigen 1. Vorsitzenden des SSV Kästorf waren und sind:

 

Friedrich Könecke 1931 - 1950

Georg Lüdde 1950 - 1964

Heinrich Müller 1964 - 1978

Günter Düsterhöft 1978 - 1986

Heinrich Lüdde 1986 - 1993 

Jürgen Völke 1993 - 2004

Ingo Düsterhöft seit 2004

 

Wenn es gelingt weiterhin so engagierte Mitstreiter zu finden und zu fördern, steht einer weiteren gesunden Entwicklung des SSV Kästorf vorerst nichts im Wege. Wir sind jedoch heute schon gespannt, wohin uns unser Weg noch hinführen wird.


Gez.
Ingo Düsterhöft

1. Vorsitzender SSV Kästorf

 

Kästorf, im März 2010

 

2010-2020

 Unser 100-jähriges Jubiläum steht vor der Tür. Ein guter Zeitpunkt, um die letzten 10 Jahre etwas genauer zu betrachten!

 

Der SSV Kästorf hat sich kontinuierlich weiterentwickelt. Der Verein besteht von außen betrachtet weiterhin aus den bereits bekannten Sparten und Abteilungen Fußball, Tennis, Gymnastik und Kinderturnen. Bei genauerer Betrachtung werden die enormen Veränderungen allerdings schnell deutlich.

Schauen wir zuerst auf den Bereich Fußball im SSV!

Aushängeschild ist unsere 1. Herrenmannschaft. Sie spielt bis auf eine Phase von 2014 – 2016 durchgängig erfolgreich in der Landesliga Nord! Als größte Erfolge sind der Sieg im Bezirkspokal 2018 sowie der nur knapp Corona bedingt verpasste Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen im Jahr 2020 zu bezeichnen!

Stefan Redler, als verantwortlicher Spartenleiter und sein Team haben großen Anteil an diesen Erfolgen! Erfolgreiche Trainer waren Hans-Günter Scheil von 2009 - 2013 sowie Georgios Palanis von 2014 – 2020.

Es ist die Philosophie des Vereins, immer wieder möglichst vielen regionalen jungen Spielern die Möglichkeit zu geben, auf hohem Niveau zu spielen und sich weiter zu entwickeln.

Unsere 2. Herren spielt ebenfalls seit mehreren Jahren in der höchsten Spielklasse auf Kreisebene und besteht zu großen Teilen aus Spielern, die ihre Ausbildung innerhalb des Vereins erhalten haben. 

Unsere 3. Herren spielt in der Kreisklasse und ist ein Beleg dafür, dass jeder Fußballer im Verein die Möglichkeit hat seinem Hobby nachzugehen, egal in welcher Spielstärke!

Das ist ein großer Erfolg für einen relativ kleinen Verein wie uns, der möglich ist, weil viel Wert auf die Integration von jungen lokalen Spielern gelegt wird.

Seit dem Jahr 2014 sind wir Teil unserer sehr erfolgreichen Jugendspielgemeinschaft, der JSG Gifhorn Nord. In dieser JSG werden Spieler/innen aus allen Altersklassen ausgebildet und gefördert. Auch ein Integrationsteamsowie mehrere Mädchenteams sind Teil der JSG, ein wichtiger Baustein einer gelebten Teamkultur innerhalb des Vereins.

Unsere Tennissparte ist aktiv mit mehreren Mannschaften, die am Punktspielbetrieb teilnehmen. Die Zeiten eines „Becker-Booms“ sind zwar vorbei, aber auf der Anlage mit den drei Plätzen ist weiterhin viel Bewegung. Der alljährliche Höhepunkt ist die traditionelle „Doppel-Woche“ im Sommer, auf der mehr als 50 Doppelpaare aus vielen verschiedenen befreundeten Vereinen ihre Sieger in unterschiedlichen Leistungsklassen ausspielen und auch der kameradschaftliche Teil natürlich nicht zu kurz kommt.

Unserer Abteilung Gymnastik und Kinderturnen haben wir ein neues Image verliehen!

Mit Übernahme der Abteilung durch Claudia Zyla wurde im Gymnastikbereich aus einer Übungsstunde in der Woche im Laufe der Jahre ein vollumfängliches, tägliches Trainingsprogramm. Möglich wurde dies durch den Gewinn von Anja Saggau-Schwabe. Anja ist seit 2006 als ausgebildete Sport- und Gymnastiklehrerin bei uns und trug wesentlich zum Wandel bei. Als wahres Energiebündel übernimmt sie auch die Ausbildung weiterer Trainerinnen und hat aktuell ein Team von 5 engagierten Übungsleiterinnen.

Seit Herbst 2011 können wir als Nordverein das neu gebaute Sportzentrum Nord nutzen – ein Glücksfall für den SSV Kästorf. Endlich Platz für weitere Angebote und das haben wir auch konsequent genutzt. Wir sind stolz auf mehr als 15 Übungsstunden in der Woche und können von uns behaupten, immer wieder mit neuen Kursen unsere Mitglieder und solche, die es werden möchten, zu begeistern. Mit einmaligen Angeboten wie Rebound sind wir ein Aushängeschild und Anlaufpunkt für viele Sportbegeisterte. Abgerundet wird unser Angebot durch Yoga und Pilates, sowie auch den klassischen Kursen Rücken-Fit und Funktions- und Wirbelsäulengymnastik.

Da Stillstand Rückschritt ist, konnten wir mit Anastasia Baron eine weitere Top motivierte Trainerin gewinnen, die unser Programm mit neuen Angeboten, wie BodyFit, erweitert und liebevoll unsere Übungseinheit der ersten Stunde, an welcher auch immer noch Gründungsmitglieder der Abteilung Gymnastik teilnehmen, durchführt.

Mehr als 150 Sportlerinnen und Sportler halten sich unter der Anleitung unserer Trainerinnen fit und gesund. Unser Ziel ist es, für jeden den richtigen Sport anzubieten! Dafür probieren wir Neues aus und behalten erfolgreiche Kurseim Programm.

Auch im Bereich Kinderturnen sind wir mit der Zukunft gegangen und haben uns weiterentwickelt. Seit 2010 liegt das Turnen im SSV Kästorf jetzt schon in der Hand des Teams „Wrede“.  

Sie haben die zwei kleinen Kinderturngruppen mit je ca.  10 Kindern übernommen. Das Turnen fand damals noch in der Diakonie Turnhalle in Kästorf statt. Nach und nach kamen immer mehr Kinder zum SSV Kinderturnen. Erste Aktionen wie eine Faschingsparty, Ostereiersuchspiel und eine Weihnachtsfeier wurden durchgeführt und lockten weitere Kinder zum Kinderturnen. Schon nach wenigen Monaten wurden die Trainingszeiten in der zweiten Gruppe verlängert und mehr Wert auf die Grundlagenschulung und das Erlernen von ersten Turnelementen gelegt.  

Mit dem Bau des Sportzentrums Nord, zogen die Kinderturngruppen in die schöne Dreifeldhalle. Mit einer besseren Geräteausstattung und großen Zukunftsplänen konnte auch endlich die erste Gerätturngruppe gründet werden. Die Geschichte der Kästorfer Turnsternchen war geboren. Immer mehr sportbegeisterte Kinder wollten neue Turnelemente lernen und sich auf dem Balken und am Reck ausprobieren. So nahmen die ersten Turnerinnen bei einem Gerätturnwettkampf vom Turnkreis Gifhorn teil. Zeitgleich gründeten sich weitere Turngruppen für junge Sportlerinnen, die ohne Wettkampfgedanken ihre turnerischen Fähigkeiten ausprobieren wollten. 

Ein Einblick ins News-Archiv verrät, dass vor allem im Jahr 2014 viel passiert ist beim Turnen im SSV Kästorf.  So stellte der SSV Kästorf zum ersten Mal eine Kreismeisterin und über 40 SSV-Turnerinnen nahmen an der Kinderturn-Show in der Braunschweiger Stadthalle teil. Außerdem starteten die Turnerinnen auch zum ersten Mal auf dem Turnerjugend-Gruppen-Wettkampf (kurz TGW). Eine weitere große Erfolgsstory, welche ihren Beginn im Jahr 2014 hatte, ist die im Raum Gifhorn bekannte „Weihnachtsturnshow“.  

Riesig war die Freude, als die durch Sponsoren finanzierte Bodenfläche im Rahmen der ersten Kästorfer Vereinsmeisterschaften im Jahr 2015 eingeweiht werden konnte.

Ab 2016 wurden neue Pfeiler für die Nachwuchsförderung gesetzt und sowohl eine Eltern-Kind-Turngruppe ins Leben gerufen, als auch mit gezielten Nachwuchsturngruppen ein eindeutiges Signal für die entwicklungsgerechte, turnerische Ausbildung gesetzt. 

Auch in den Folgejahren konnte immer wieder neue Erfolge und Premiere geschrieben werden: Neben einem Bezirksmeistertitel konnten einige Sportlerinnen des SSV Kästorf bereits bei landesweiten Meisterschaften den Verein repräsentieren. 2019 konnten die kleinen Turnsternchen den ersten Vize-Bezirksmeistertitel für die SSV Turnerinnen einsacken. 

Absoluter Höhepunkt war für die Gerätturnerinnen der Tag, an dem der Stufenbarren (für den die Turnabteilung sehr hart gekämpft hatte) das erste Mal im Sportzentrum Nord aufgebaut werden konnte. Dank einem lieben Spenderkonnte die Anschaffung erfolgen. 

Doch auch nach 10 Jahren ist kein Ende in Sicht. Aktuell turnen rund 250 Kinder und Jugendliche mehrmals die Woche durchs Sportzentrum Nord. Es ist mittlerweile Alltag, dass an allen Wochentagen viele SSV-Kids durch die Halle wirbeln und bei unseren vielen tollen Trainern und Helfern zum Turnen gehen. Wichtig ist uns dabei vor allem, dass alle Kinder in ihrer individuellen Entwicklung Sporttreiben können. Auch deswegen haben wir uns bewusst entschieden, weiterhin als Breitensportverein aktiv zu sein, um allen interessierten Kindern Möglichkeiten zur Bewegung zu geben!

All diese Aktivitäten im SSV Kästorf wurden im März 2020 durch den Ausbruch der Corona-Pandemie bereits mehrere Male ausgesetzt und teilweise monatelang komplett gestoppt.

Dies ist eine Situation, die für den weiteren Verlauf des Vereinslebens- und Überlebens eine sehr wichtige Rolle einnimmt. Der gesamte Vorstand und alle Übungsleiter/innen und Trainer/innen warten schon sehnsüchtig darauf endlich wieder Breitensport für alle Mitglieder anbieten zu können.

Stand Mai 2021 ist noch nicht abzusehen, wann wieder ein geregelter Sportbetrieb möglich sein wird, jedoch vertrauen wir auf die Solidarität unserer Mitglieder in dieser für alle schwierigen Zeit.

Der Verein hat auf diese besondere Situation reagiert und sein Angebot in den letzten Monaten zunehmend digitalgestaltet! Trainingsgruppen wurden über Social-Media-Kanäle begleitet, der Verein hat Möglichkeiten zur Teilnahme an Fitnesskursen gegeben, die über Livestream online zu verfolgen sind. Dadurch wird auch in dieser Zeit versucht, zumindest ein Mindestmaß an sportlicher Betätigung zu ermöglichen

Als herausragendes Ereignis wird im Jahr 2022 der SSV Kästorf 100 Jahre „alt“!

Wir alle sind positiv gestimmt, unser 100- jähriges Vereinsjubiläum sorgenfrei und angemessen begehen zu können! Bereits seit 2019 ist eine Arbeitsgruppe von 25 engagierten Mitgliedern damit beschäftigt ein würdiges und auf die Wünsche der Mitglieder abgezieltes Programm zu erarbeiten, welches 2022 umgesetzt werden soll.

Speziell im Jahr der Corona-Pandemie 2020 hat sich gezeigt, dass der SSV Kästorf kein „alter“ Verein, sondern jung, innovativ und mit vielen motivierten Mitstreitern bereit ist, in der Zukunft auch neue Wege zu gehen.

Dies zu realisieren, wird jetzt mehr als vorher die große Aufgabe im SSV Kästorf sein, es braucht neue Generationen von Führungskräften, die den SSV in das Zeitalter nach Corona und in das Zeitalter der zunehmenden Digitalisierung im Sport führen wollen.

Es wird jedoch gerade in Zukunft immer auf motivierte, ehrenamtlich tätige Mitglieder ankommen, um einen Verein wie unseren SSV zu führen und zu leiten!

Vor 10 Jahren haben wir gesagt, dass einer positiven Entwicklung des SSV Kästorf vorerst nichts im Wege stehen wird, wenn es gelingt, weiterhin engagierte Mitstreiter zu finden und zu fördern! 

Auch kurz vor seinem Jubiläum hat dieser Satz nichts von seiner Aktualität verloren! Wir sind weiterhin gespannt, wohin uns unser Weg noch führen wird. 

Gez.

Ingo Düsterhöft

1. Vorsitzender SSV Kästorf